„Unsere Reifen wurden einem intensiven Praxistest ausgesetzt – die Rückmeldungen waren durchweg positiv“, sagt Thomas Fuhr, Sales Manager AG Central Europe. Insgesamt fanden fünf Workshops zu den besonderen Eigenschaften des Reifens, zum Handling, Fahrkomfort sowie zum Thema Bodenkunde statt. 

Mithilfe einer Bodendruckmatte konnten die Tester einen entscheidenden Vorteil des VT-TRACTOR beobachten: Der Landwirtschaftsreifen ist in der Lage, mit geringerem Reifeninnendruck zu arbeiten als Standardreifen. Die Messungen zeigten eindrucksvoll, dass bei geringerem Luftdruck die Bodenaufstandsfläche des Reifens wächst. Dies minimiert die Bodenverdichtung und schont so die Felder und Äcker – das wertvollste Gut eines Landwirts. Ein Experte vor Ort veranschaulichte die besondere Bedeutung des Bodens und wie die geringe Bodenverdichtung nicht nur zum Umweltschutz beiträgt, sondern auch den Ertrag erhöht. Möglich macht dies das fortschrittliche Stollendesign des VT-TRACTOR sowie seine besondere VF-Konstruktion (VF steht für “Very High Flexion“). Bei dieser Technik ist die Karkasse des Reifens deutlich widerstandsfähiger als bei Standardreifen, was den geringeren Reifeninnendruck ermöglicht. 

Geringerer Kraftstoffverbrauch und einfache Ballastierung 

Die VF-Konstruktion des VT-TRACTOR hat weitere Vorteile. Ein mit einer Scheibenegge ausgestatteter Traktor fuhr zweimal einen abgesteckten Parcours – einmal mit niedrigem, einmal mit hohem Reifeninnendruck. Mithilfe von extra montierten, transparenten Kraftstoffsäulen zeigte Bridgestone, dass ein Reifen mit niedrigem Luftdruck deutlich weniger Kraftstoff verbraucht, als ein Exemplar mit hohem Luftdruck. Durch die Verwiegung des Traktors mit vier mobilen Radlastwaagen wurden die verschiedenen Ballastierungszustände gezeigt und der optimale Luftdruck eingestellt. 

Natürlich durften die teilnehmenden Landwirte auch selbst ans Steuer. Auf einem Handlingparcours wurden die besonderen Fahreigenschaften des Premium Reifens deutlich. Im direkten Duell zwischen zwei baugleichen John Deere Schleppern – einer mit Bridgestone Reifen, einer auf Reifen eines Mitbewerbers – zeigte sich der besondere Fahrkomfort des VT-TRACTOR auf dem Feld und auf der Straße. „Die VT-TRACTOR-Serie verzeichnet ein Gleichgewicht aus besonders wirtschaftlicher Landwirtschaft und Umweltschutz. Bodenschonung ist dabei ein sehr wichtiges Thema für Landwirte“, erklärt Thomas Fuhr. 

Die Vertriebsgesellschaften Bridgestone Deutschland GmbH (BSDL) mit Sitz in Bad Homburg vor der Höhe, Bridgestone Austria GmbH in Wien und die Bridgestone Schweiz AG in Spreitenbach bei Zürich sind als DACH-Region zusammengefasst und werden zentral von Deutschland aus gesteuert. Als Central Region decken sie den wichtigsten europäischen Markt ab. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen in den DACH-Ländern mehr als 320 Mitarbeiter. Bridgestone Europe (BSEU) hat seinen Sitz in Brüssel, Belgien, und ist eine wichtige regionale Tochtergesellschaft der Bridgestone Corporation, dem weltweit führenden Unternehmen der Reifen- und Gummibranche mit Sitz in Tokio, Japan. Bridgestone Europe betreibt ein F&E-Zentrum, neun Produktionsanlagen und Büros in mehr als 30 europäischen Ländern mit rund 12.500 Mitarbeitern. Premium-Reifen von BSEU werden sowohl in Europa als auch weltweit verkauft. 

Besuchen Sie unser Mediencenter auf www.bridgestonenewsroom.eu

Weitere Informationen finden Sie auch auf www.bridgestone.at sowie auf Facebook

Pressekontakt Bridgestone
Deutschland, Österreich, Schweiz:


Alexandra Kimmich
0049-6172 408 405
alexandra.kimmich@bridgestone.eu 

Agenturkontakt
Deutschland, Österreich, Schweiz:


P.U.N.K.T. PR
Siegmund Kolthoff, Arne Kouker
0049-40 85 37 60 13
arne.kouker@bridgestone.eu