Tyre Talk

Bridgestone DriveGuard überzeugt im Auto Bild-Test

Gemeinsam mit dem Magazin Auto Bild hat Bridgestone einen Reifenvergleichstest der besonderen Art durchgeführt: Auf dem European Proving Ground (EUPG) in Rom trat der neue Bridgestone DriveGuard Reifen im Test gegen einen Standardreifen an. Im Fokus stand die Run Flat-Technologie im Vergleich zu den Eigenschaften eines Standardreifens. Der Test hat im Oktober 2016 auf dem EUPG stattgefunden und die Ergebnisse aus den Kategorien Bremsen, Handling und Rollwiderstand stehen jetzt fest. Gefahren wurde mit dem VW Golf der Größe 225 / 45 R17.

BS DriveGuard tire

Run Flat-Technologie vs. Standardreifen: zwei Aspekte, die in dem gemeinsamen Test von Bridgestone und Auto Bild auf dem Testgelände in Rom im Vordergrund standen. Der innovative DriveGuard bietet Autofahrern die Sicherheit und den Komfort einer erweiterten Mobilität im Pannenfall und verfügt über verstärkte Seitenwände sowie Hightech-Kühlrippen (Cooling Fins). Dies ermöglicht Fahrern, im Falle einer Reifenpanne die Kontrolle über ihr Fahrzeug zu behalten und sorglos weiterzufahren1 – bis zu 80 km weit mit einer Geschwindigkeit von max. 80 km/h. DriveGuard kann bei fast allen Pkw mit Reifendruckkontrollsystem (RDKS2) montiert werden.3 

Bremsfähigkeit auf trockener und nasser Fahrbahn 

DriveGuard überzeugt im Test gegenüber einem Standardreifen mit Bestwerten im Bereich Nasshaftung (EU-Reifenlabel: A)4 und kurzen Bremswegen und liegt auch im direkten Vergleich zu dem Standardreifen leicht vorn. Beim Trockenbremsen erreicht DriveGuard das Niveau eines Standardreifens mit gleichem Profil. 

Handling bei Trockenheit und Nässe 

DriveGuard reagiert im Bereich Handling auf trockener und nasser Fahrbahn bei gleichem Gripniveau besser auf Lenkbefehle als sein Gegenüber. Dank optimierter, verstärkter, und strapazierfähiger Außenwand, die das Fahrzeuggewicht bei plötzlichem Druckverlust trägt und dadurch die Kontrolle über das Fahrzeug sicherstellt, kann im Vergleich zu einem Standardreifen eine leichte Verbesserung der Fahrdynamik notiert werden. 

DriveGuard überzeugt beim Rollwiderstand 

Der Bridgestone DriveGuard liefert im Bereich Rollwiderstand Höchstleistungen ohne Kompromisse. Das bestätigt auch der Test auf dem Testgelände. Der Run Flat-Reifen weist ausgezeichnete Bewertungen des EU-Reifenlabels (C4 für den Rollwiderstand) vor und liegt damit auch beim Kraftstoffverbrauch auf demselben Niveau des Standardreifens. 

Was bei bisherigen Run Flat-Reifen vermisst wurde, bringt der Bridgestone DriveGuard nun endlich mit. Autofahrer können auch im Falle einer Reifenpanne weiterfahren – ein wertvoller Sicherheitsvorteil an gefährlichen und unübersichtlichen Orten. Vor allem beim Rollwiderstand haben bisherige RFT-Reifen enttäuscht – DriveGuard hat dieses Problem gelöst und liegt bei den Testergebnissen auf dem Niveau eines Standardreifens. Mit seinen optimierten und verstärkten Gummieinlagen überzeugt DriveGuard mit gutem Komfort und ausgewogener Dynamik. Das Wissen, im Falle einer Reifenpanne bis zu 80 km weit mit einer Geschwindigkeit von max. 80 km/h weiterfahren zu können, ermöglicht schließlich ein entspanntes Fahrvergnügen. Die Ergebnisse wurden in der Auto Bild, Ausgabe 18 am 5. Mai 2017 veröffentlicht. 

Auf der REIFEN Essen im Mai 2016 erhielt der DriveGuard den Innovation Award in der Kategorie „Technologie und Produkte“. Das britische Magazin Auto Express kürte den DriveGuard in seiner Juniausgabe zum Produkt des Jahres 2016. Später wurde er mit dem „Editor’s Choice Award 2016“ ausgezeichnet. Im Oktober ging der Blick nach Irland, wo der DriveGuard den „Tyre Innovation Award“ bei den Irish Auto Trade Awards gewann. Ende desselben Monats wurde die zweite Phase der Markteinführung in Ost-, Süd- und Südwesteuropa mit einem Launch-Event auf dem European Proving Ground nahe Rom eingeläutet. Auch im Jahr 2017 erhielt der DriveGuard mit dem „Prémio Cinco Estrelas“, diesmal in Portugal, eine weitere Auszeichnung. Zuletzt wurde der Reifen im Januar 2017 in Frankreich zu einem der „Produits de l’Année“ (Produkte des Jahres) gewählt. Der DriveGuard konnte sich außerdem in unabhängigen Tests des TÜV Süd gegen drei Standard-Reifen in den Kategorien Aquaplaning auf geraden Strecken und in Kurven, Bremsen auf trockenem Asphalt und seitlichem Grip bei Nässe durchsetzen. In den Kategorien Bremsen bei Nässe, Rollgeräusche und Komfort lag DriveGuard mit den Mitbewerbern gleich auf. Die TÜV SÜD Product Service GmbH führte die Tests im November 2015 durch (Bericht Nr. 713073923-5 - Reifengröße 225/45 R17). 



1 Mit den Bridgestone DriveGuard Reifen können Fahrer bis zu 80 km bei max. 80 km/h weiterfahren. Die Fahrstrecke nach einer Reifenpanne kann je nach Fahrzeugbeladung, Außentemperatur und Aktivierung des Reifendruckkontrollsystems (RDKS) sowie je nach Art und Schwere der jeweiligen Reifenpanne variieren. 

2 Laut ECE-Regelung Nr. 64 müssen seit 1.11.2012 alle neu homologierten Fahrzeuge und seit 1.11.2014 alle Neufahrzeuge mit solch einem Reifenluftdruckkontrollsystem ausgestattet sein. 

3 DriveGuard Reifen sind aktuell nicht für LLKW verfügbar und können nur an Pkw mit Reifendruckkontrollsystem (RDKS) montiert werden. 

4 Das EU-Reifenlabel ist eine Kennzeichnung, mit der Hersteller von Autos, Transportern und Lastwagen Kraftstoffverbrauch, Nasshaftung und Geräuschemissionen angeben. http://ec.europa.eu/energy/sites/ener/files/documents/FIN%20User%20guide%20-%20tyres.pdf.  



Pressekontakt Bridgestone Deutschland, Österreich, Schweiz: 

Christian Blazekovic
0049-6172 408 128
christian.blazekovic@bridgestone.eu

Agenturkontakt Deutschland, Österreich, Schweiz: 

P.U.N.K.T. PR 
Benjamin Kolthoff 
0049-40 85 37 60 11 
benjamin.kolthoff@bridgestone.eu



Bridgestone EMEA (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) mit der Zentrale in Brüssel, Belgien, ist eine wichtige regionale Tochtergesellschaft der Bridgestone Corporation, dem weltweit führenden Unternehmen der Reifen- und Gummibranche mit Sitz in Tokio, Japan. Bridgestone EMEA betreibt ein F&E-Zentrum, 12 Produktionsanlagen und Büros in mehr als 34 Ländern mit mehr als 18.200 Mitarbeitern. Premium-Reifen von Bridgestone EMEA werden sowohl in Europa und der Türkei als auch im Mittleren Osten, in Afrika und weltweit verkauft. Die Vertriebsgesellschaften Bridgestone Deutschland GmbH in Bad Homburg vor der Höhe, die Bridgestone Europe Niederlassung Schweiz in Spreitenbach und die Bridgestone Europe Niederlassung Österreich in Wien sind als DACH-Region zusammengefasst. Als Central Region (BSCER) decken sie den wichtigsten europäischen Markt ab.

Besuchen Sie unser Mediencenter auf www.bridgestonenewsroom.eu. Weitere Informationen finden Sie auch auf www.bridgestone.de sowie auf Facebook.