Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Webseiten-Erlebnis zu bieten. Wir nutzen Cookies auch, um Ihre Einstellungen zu speichern und statistische Daten zu erfassen. Sollten Sie fortfahren ohne Ihre Einstellungen zu ändern, akzeptieren Sie die Nutzung aller Cookies dieser Webseite. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jedoch jederzeit ändern.

Ratgeber

Was Sie sonst noch über Motorradreifen wissen sollten

01 Mai 2012

Valentino Rossi

Weitere Informationen rund um Bridgestone Motorradreifen oder zu Motorradreifen im Allgemeinen!

Minimale Profiltiefe des Reifens
Stark verschlissene Reifen sind anfälliger für das Eindringen von Steinen und andere Gefahren des Straßenverkehrs. Wechseln Sie Reifen stets, bevor diese die in Ihrem Land geltende gesetzliche Mindestprofiltiefe erreicht haben. Bridgestone Motorradreifen verfügen über eine integrierte Verschleißanzeige, die aus kleinen Stegen/Wülsten in den Reifenrillen besteht.

Freigängigkeit
Die Fliehkräfte und die im Reifen während der Fahrt entstehende Hitze kann dessen Gesamt-Durchmesser erhöhen. Dieser Effekt ist bei Diagonalreifen größer als bei Radialreifen. Achten Sie darauf, dass zwischen den Reifen und den anderen Bauteilen des Motorrads (z. B. Kotflügel, Kette, Schwinge usw.) stets genügend Freiraum ist.

Durchdrehen der Reifen
Das Durchdrehen der Reifen, um ein in Schlamm, Eis, Schnee oder nassem Gras festsitzendes Motorrad zu befreien, kann gefährlich sein. Reifen, die mit mehr als 55 km/h durchdrehen, können schnell eine Geschwindigkeit erreichen, bei der sie explosionsartig auseinanderfliegen. Unter bestimmten Umständen kann ein Reifen mit einer Geschwindigkeit durchdrehen, die den auf dem Tacho gezeigten Wert um das doppelte übersteigt. Dies kann umstehende Personen schwer oder gar tödlich verletzen und umfangreiche Schäden am Motorrad verursachen. Lassen Sie daher nie Reifen durchdrehen, wenn der Tacho mehr als 55 km/h anzeigt.

Radspeichen und Speichenfelgen
Kontrollieren Sie regelmäßig die Radspeichen Ihres Motorrades. Gebrochene oder gelockerte Speichen können zu einer Unwucht des Rades führen, die wiederum Instabilität und vorzeitigen Verschleiß des Reifens verursachen kann. Überprüfen Sie den Zustand des Felgenbands. Eine hervorstehende Speiche kann den Schlauch beschädigen und eine Reifenpanne zur Folge haben.

Lagerung von Reifen (und Fahrzeug)
Reifen und/oder Fahrzeug sollten an einem kühlen trockenen Ort gelagert werden, an dem sich kein Wasser in den Reifen sammeln kann. Reifen und/oder Fahrzeug sollten von elektrischen Generatoren und Motoren sowie von Wärmequellen (z. B. Warmwasserleitungen) ferngehalten werden. Die Lagerflächen sollten sauber und frei von Fett, Benzin oder anderen Substanzen sein, die das Gummi angreifen können. Bei unsachgemäßer Lagerung können die Reifen auf eine Weise beschädigt werden, die nicht mit bloßem Auge zu erkennen ist und die zu einem Versagen der Reifen führen kann.

Öl, Fett und Benzin
Wird das Gummi längere Zeit einem der genannten Materialien ausgesetzt, kann es angegriffen werden. Verwenden Sie ein sauberes feuchtes Tuch, um regelmäßig die genannten Chemikalien vom Reifen zu entfernen, egal ob diese gerade verwendet oder gelagert werden.

Räder und Felgen
Achten Sie stets darauf, dass Reifengröße und -bauweise mit den entsprechenden Angaben und Spezifikationen des Herstellers übereinstimmt. Überprüfen Sie das Rad immer auf Schäden, bevor Sie einen Reifen montieren.

Behandlung der Reifenflanken
Verwenden Sie eine milde Seifenlauge, um die Reifenflanken sowie die weißen Streifen bzw. die weiße Beschriftung zu reinigen. Spülen Sie anschließend mit klarem Wasser nach. Verwenden Sie unter keinen Umständen andere Materialien, Reiniger oder sonstige Mittel, um das Aussehen der Reifenflanken zu verbessern. Diese Mittel können die Gummimischung angreifen und Ozonrisse verursachen sowie die Wettereigenschaften des Reifens beeinträchtigen.

Prüfstandtests
Prüfstandtests verursachen extreme lokale Spannungen der Motorradreifen, die manchmal unsichtbare Schäden im Inneren des Reifens zur Folge haben. Es ist möglich, dass diese Schäden irgendwann zu einem Versagen des Reifens führen. Verwenden Sie niemals Reifen auf der Straße, Rennstrecke oder im Gelände, die zuvor auf einem Leistungsprüfstand verwendet wurden. Bei einem Test auf einem Prüfstand sollten Sie nur Reifen verwenden, die ausgemustert werden sollen. Wechseln Sie die Reifen sofort nach dem Test auf dem Prüfstand.

Weitere Informationen rund um Bridgestone Motorradreifen oder zu Motorradreifen im Allgemeinen!